erkaltungEs muss ja nicht immer gleich eine schwerwiegende Grippe sein: Oft sind es nur „einfache“ Erkältungen, die den Betroffenen zu schaffen machen. Egal ob Hals-, Kopf-, Gliederschmerzen oder ein bronchialer Infekt: Ein Arztbesuch ist nicht immer zwingend erforderlich. Die betroffenen Patienten können in vielen Fällen selbst behandeln: Es steht eine große Auswahl an verschreibungsfreien Medikamenten und traditionell bewährten Hausmitteln zur Verfügung, die oft bereits nach kurzer Zeit eine Linderung der Symptome versprechen. Besonders bei Hals- und Gliederschmerzen sollte auf ein wohltemperiertes Raumklima geachtet werden. Erkältungs- und frische Kräuterteesorten schaffen in Kombination mit Salbeibonbons aus der Apotheke schnelle Abhilfe gegen das Halsschmerzleiden.

Tipp: Ein Spritzer frische Zitrone gibt den extra Vitamin C-Kick und dem Heißgetränk eine spritzig frische Geschmacksnote. Gesüßt werden sollte vornehmlich mit Honig. Der Honig legt sich schützend über den Rachenbereich und entfaltet so zusätzlich seine schmerzlinderte Wirkung. Auch die traditionelle heiße Milch mit Honig ist ein gutes alternatives Heißgetränk bei Rachenbeschwerden. Als ein besonders gutes Hausmittel bei bronchialen Beschwerden ist das japanische Heilminzöl bekannt. Alternativ kann auch eine Pinimentholsalbe verwendet werden. Die wohltuenden Dämpfe wirken gegen die typischen Erkältungssymptome und werden als sehr wohltuend empfunden.

 

Tag: , ,